Pollença Teil II.

Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Blick auf die 365 Stufen zum Kalvarienberg



Gemeinde Pollença

Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Stadtansicht von Pollença



Zu den Sehenswürdigkeiten von Pollença zählen u.a. das Stadt- und Küstengebiet und der Hafen Port de Pollença. Die Gemeinde Pollença hat etwa 17.000 Einwohner (Stand 2017). Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von ca. 152 Quadratkilometer. Sie befindet sich im Norden Mallorcas und nimmt einen Großteil der Bucht von Pollença und die ganze Halbinsel Formentor ein. Neben dem Ort Pollença liegen im Gemeindebezirk die Orte Cala Sant Vicenc und Port de Pollença. Das ausgedehnte Berggebiet bildet das nordöstliche Ende der Serra de Tramuntana. Die höchsten Gipfel sind der Puig de Ca de Miner mit 878 Meter, der der höchste Berg der Gemeinde ist, und der Puig Gros de Ternelles mit 839 Meter. Im Norden finden sich zumeist Kalksteingebiete, die stark erodiert sind und wo keine Bäume mehr wachsen.





Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Blick über die Stadt - auf dem Hügel das Castell del Rei


Hier findet man Höhlen, Felsen und Felswände wie am Cayall Beniat. Weiter im Osten ist das Gelände flach und war bis noch vor wenigen Jahren durch einen intensiven Ackerbau geprägt. Die Küste hingegen besitzt eine sehr zerschnittene Morphologie im Westen und Norden, teils mit hohen Steilhängen, die am Cap de Forrnentor enden und kleine, sandige Einbuchtungen bilden, wie zum Beispiel die Cala Figuera und die Cala Murta. Weiter im Osten, an der Bucht von Pollença liegt der Küstenstrich niedrig und bildet weite Sandstrände. Hier findet man auch Feuchtgebiete wie die Albufereta. Von den Waldbeständen innerhalb des Gemeindegebietes sticht besonders die Heide hervor, wo man Zwergpalmen (Chamaerops humilis) vorfindet. In den schattigen Tälern wachsen Steineichen, während in den Küstengegenden das Schilfrohr vorherrscht.


Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Festungsanlage Castell del Rei - Foto: Wikipedia (Public domain)


Der Ackerbau nimmt eine Fläche von etwa 5700 Hektar ein und ist hauptsächlich dem Trockenanbau, den Anbau von Mandelbäumen und dem Anbau von Getreide gewidmet. Die bemerkenswertesten Landgüter mit den bedeutendsten Herrenhäusern sind: Formentor, Ternelles, Pedruixella, Ariant, Son Marc, Can Bosc und Can Serra. Der Gemeindebezirk von Pollença wird schon seit Urzeiten bewohnt. So zeigen es die 172 dokumentierten archäologischen Fundstätten, die unter anderem die Grabhöhlen des Prätalaiotikums vom Alzinar de Cala, Sant Vicenç und die Talaiotsiedlungen von Can Daniel Grand und Böquer mit einschließen. Unter den mittelalterlichen Gebäuderesten muss man das Sanktuarium vorn Puig de Maria aus dem 14. Jahrhundert und die Überbleibsel der Festungsanlage Castell del Rei erwähnen, die jeweils auf einer schwindelnd hohen Felswand liegen; beide Plätze bilden architektonische Kunstschätze ersten Ranges und gehören zu den schönsten landschaftlichen Flecken der Gemeinde.


Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Römische Brücke (Pont Romà) - Foto: Wikipedia - Autor: Olaf Tausch - Lizenz: s.u.


Der Ort Pollença ist das Zentrum einer langen kulturellen und künstlerischen Tradition und bietet viele interessante Kunstschätze. Der mittelalterliche Ursprung liegt um die Pfarrkirche Mare de Déu dels Àngels und der Plaça de l'Almoni; auf diesem Platz befindet sich der Brunnen Gall, ein Symbol des Dorfes. Die Architektur zeigt eine bedeutende Ansammlung von religiösen Gebäuden, wie die Pfarrkirche, das Kloster Santo Domingo, die Montision Kirche und die Oratorien Sant Jordi, Roser Vell und Calvari. Es haben sich Herrenhäuser verschiedener wichtiger Familien der Gemeinde, wie das Can Llobera und Can Costa, und einzigartige architektonische Elemente, wie z.B. die römische Brücke, erhalten. Bei dieser Brücke handelt es sich um ein Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert, allerdings soll an dieser Stelle schon zu Zeiten der Römer eine Brücke gestanden haben.


Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Kloster und Museum von Pollença


Pollença-Museum

Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Kloster und Museum von Pollença


Das Pollença-Museum befindet sich in einem alten Kloster aus dem 16. Jahrhundert. Das Museum zeigt Kunstwerke von der Gotik bis in unsere Zeit- meitens Gemälde und Skulpturen, aber auch aktuelle Ausstellungen sind zu sehen. Das ehemalige Kloster Santo Domingo des Ordens der Dominikaner, die im Spanien des 17. und 18. Jahrhunderts eine unrühmliche Rolle einnahmen, wurde zwischen 1588 und 1616 erbaut. Die Dominikaner verloren ihren Besitz in der Nachfolge der napoleonischen Edikte, die im katholischen Spanien etwas später durchsetzbar waren, als in den nördlichen Ländern Europas, die auch hiervon betroffen waren. Es wurde 1836 vom spanischen Staat beschlagnahmt und in der Folge geschlossen.


Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Kloster und Museum von Pollença - Portal


Seitdem war das Kloster Quartier der Guardia Civil, eine Lagerstätte und eine Bibliothek, bis das Gebäudeensemble für das heutige Musum auserkoren wurde. Die ehemalige Klosterkirche, eine Basilika, ist nun Teil des Museums und kann während eines Besuchs besichtigt werden. Die Decke der Klosterkirche ist mit einem Tonnengewölbe ausgestattet, das von fünf künstlerisch ausgestalteten Bögen getragen wird. Hervorzuheben ist der Konvent des Klosters, ein immer noch sehenswerter rechteckiger Barockkreuzgang, der von vier Arkadengängen mit Halbkugelbögen auf Säulen mit ionischen Kapitellen umgeben ist. Die Kirche besitzt zehn Seitenkapellen - zwei davon sind Eingangsräume - von denen jede Kapelle mit einem Altarbild geschmückt ist; sie stammen aus den Zeiträumen des 16. - 18. Jahrhunderts.


Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Kloster und Museum von Pollença


Die Klosterkirche präsentiert das Altarbild der Nostra Senyora del Roser (1651- 1662) mit einem Bild aus dem 15. Jahrhundert aus dem Oratorio del Roser Vell von Joan Antoni Oms.

Adresse:

Museu De Pollença


Carrer de Guillem Cifre de Colonya, 0,

07460 Pollença,

Illes Balears, Mallorca

Spanien

Telefon: +34 971 53 11 66

Öffnungszeiten:

Sommer: 10.00 - 13.00 Uhr - 17.30 - 20.30 Uhr;
Winter: 10.00 - 13.00 Uhr;

Eintritt frei!



Pollença - Ma-10 - Talaia d'Albercutx 01 ies

Talaia d'Albercutx (Wachturm), Halbinsel Formentor, Pollença, Mallorca - eingebunden über Wikimedia Commons


Pfarrkirche Santa Maria dels Àngels

Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Kirche Santa Maria dels Àngels - Foto: Wikipedia - Autor: Silar - Lizenz: s.u.


Die Pfarrkirche Santa Maria dels Àngels ist eine römisch-katholische Kirche in Pollença. Die Pfarrkirche wurde vom Templerorden gegründet. Noch heute wird sie im Sprachgebrauch Tempel genannt. Das gotische Mittelschiff verfügt über zwölf Seitenkapellen. Große Teile der Kirche, so das Rundbogengewölbe und das Gesims sind jedoch barocken Ursprungs. Der überwiegende Teil des heutigen Gebäudes entstand zwischen 1714 und 1790 und geht auf den Architekten Juan de Aragón zurück. Auch in der nachfolgenden Zeit erfolgten noch Arbeiten zur Fertigstellung der Kirche. Die Fassade des Gebäudes präsentiert sich schlicht. Oberhalb des Portals ist im Südgiebel eine Rosette integriert. Anfang des 20. Jahrhunderts erfolgte eine Erhöhung des Glockenturms.


Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Seitenansicht der Kirche Santa Maria dels Àngels


Das bis dahin pyramidenförmige Dach des an der Nordostecke befindlichen Turms wurde durch ein flaches Dach ersetzt. Zugleich wurde das Dach der Kirche auf die Höhe der Seitenkapellen abgesenkt. In der Vorhalle der Kirche stehen zwei Weihwasserbecken. Die Wände sind mit Gedenktafeln und Gemälden versehen. An den Längsseiten befinden sich jeweils sechs Seitenkapellen. Über den Seitenkapellen befinden sich den Kreuzgang Christi darstellende, im 20. Jahrhundert von Atilio Boveri und Eugen Mossgraber geschaffene Wandgemälde. Auch die Gewölbe sind mit Malereien versehen. Die farbigen Fenster in der Rosette und den seitlichen Fenstern wurden von Guillem Reynés, einem Schüler Gaudis, geschaffen. Unterhalb der Rosette ist auf einer Empore die Orgel angeordnet.


Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Kirche Santa Maria dels Àngels - Hauptportal


Der heutige Hauptaltar stand ursprünglich in der Montision-Kirche und wurde in der Zeit um das Jahr 1800 als Ersatz für einen älteren Altar in Santa Maria dels Àngels aufgestellt und für seinen neuen Aufstellungsort angepasst. Das Hauptportal der Kirche befindet sich auf der Südseite zum Plaça Major. In seiner heutigen Form entstand es Ende des 19. Jahrhunderts im Stil der Neugotik. Am Portal befindet sich eine Darstellung der Schutzheiligen mit Engeln. Sie wurde von Llorenç Ferrer aus Santanyí-Sandstein geschaffen. Auf der linken Seite der Vorhalle befindet sich die mit einem Taufstein versehene Taufkapelle der Kirche. In der Kapelle hängen Gemälder der Heiligen Maria der Engel und des Ramón Llull. Auf der linken Seite der Kirche befindet sich zum Eingang hin die Kapelle der Schutzheiligen der Kirche mit einer aus dem 15. Jahrhundert stammenden Darstellung der Jungfrau, die bereits auf die Templer zurückgeht.


Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Innenansicht der Kirche


Nächste Kapelle auf der linken Seite ist die Mariae-Himmelfahrts-Kapelle. In ihr befindet sich ein Altar, auf dessen mittlerer Tafel die Himmelfahrt Mariens dargestellt wird. Am Altarfuß wird die verstorbene Jungfrau gezeigt. Es ist überliefert, dass der Bischof Vich i Manrique das Bild als „gar gütig und anmutig“ lobte. Auf der Westseite der Kirche besteht ein Portal zum alten Marktplatz der Stadt. Die erste Seitenkapelle auf der rechten Seite ist die Kapelle der heiligen Catalina Tomas. In der Vergangenheit diente die Kapelle als Kommunionskapelle. Auf diese Verwendung geht eine mit einem Gitter versehene Stufe zurück. Neben der Schutzheiligen Mallorcas dient die Kapelle jedoch auch der Verehrung der heiligen Märtyrerin Katharina, der heiligen Lucia und dem heiligen Christopher. In der Sankt-Sebastian-Kapelle befindet sich ein Altar aus dem Rokoko, auf dessen Seitenflügel sich ein Bild des heiligen Sebastian befindet. [2]



Mallorca, Pollença, views from Puig de Maria, by Silar 2010 002

Blick auf die Kirchen von Pollença, Mallorca - eingebunden über Wikimedia Commons


Pollença

Mallorca - Pollença
Mallorca - Pollença Gemeindeverwaltung


Pollença (kastilisch: Pollensa) ist eine Gemeinde im Norden der spanischen Baleareninsel Mallorca. In Pollença leben ca. 17 000 Einwohner (Stand 1. Januar 2017). Die Bevölkerung konzentriert sich auf drei Siedlungsschwerpunkte: den gleichnamigen Hauptort sieben Kilometer abseits der Küste und die Touristenorte Port de Pollença an der Bucht von Pollença und Cala Sant Vicenç an der gleichnamigen Bucht an der Nordküste. Das Gemeindegebiet von über 150 Quadratkilometer umfasst unter anderem die gesamte Halbinsel Formentor mit den....

Weitere Informationen zur Gemeinde Pollença im Norden Mallorcas finden Sie hier.....!


Cap de Formentor

Mallorca  - Cap de Formentor
Mallorca - Cap de Formentor Impressionen


Für einige, die zum ersten Mal diese Straße fahren, mag das Cap de Formentor vorkommen wie das Ende der Welt. Wegen der vielen Serpentinen muss man etwas vorsichtiger fahren und allein die imposanten Ausblicke zur Küste kann nur der Beifahrer genießen! Die Halbinsel Formentor ist der nördlichste Punkt Mallorcas und liegt in der Gemeinde Pollença. Sie umfasst eine der eindruckvollsten unberührten Landschaften der Insel. Zu Sturmzeiten und wenn wir uns trauen, bis zum einsamen Leuchtturm von Formentor zu gehen, fühlt man ein Schaudern ob der Naturgewalten gegenüber....

Weitere Informationen zum Cap de Formentor im Norden Mallorcas finden Sie hier.....!


Alcúdia

Mallorca - Alcúdia
Mallorca - Alcúdia Església de Sant Jaume


Alcúdia befindet sich im Norden von Mallorca ist ein der beliebter Urlaubsort auf der spanischen Insel Mallorca. Zur Gemeinde Alcúdia gehören die Ortsteile Port d'Alcudia, Platja d'Alcudia, Mal Pas - Bonaire, Marina Manresa und Son Fe. Die Gemeinde Alcúdia besitzt etwa 19.400 Einwohner. Sehenswert in Alcúdia ist das historische Stadtzentrum mit Stadtmauern, Stadttoren, Türmen und Plätzen. Man kann sogar über die mittelalterlichen Stadtmauern laufen und fast die Altstadt umrunden. Die touristischen Zentren von Alcúdia sind der Hafen Port d'Alcudia und....

Weitere Informationen zur Stadt Alcúdia im Norden Mallorcas finden Sie hier.....!


Quellenhinweis:


1.: Die Informationen zur Gemeinde Pollença im Norden der Insel Mallorca basieren auf dem Artikel Pollença (10.09.2018) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

2.: Die Informationen zur Architektur der Kirche Santa Maria dels Àngels in Pollença stammen aus der Wikipedia, zuletzt aufgerufen am 12.05.2019!

Die Fotos "Kirche Santa Maria dels Àngels - Autor: Silar" - "Römische Brücke (Pont Romà) - Autor: Olaf Tausch" sind unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.


Fotos Pollença Teil II.





-Anzeige-







Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren