Festung Capdepera

Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Eingang zur Festung



Übersicht

Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Aufstieg zur Burg



Der Ort Capdepera war einst ein von Mauern umgebenes Dorf, das auf Befehl des König Jaume II. von Mallorca gegründet wurde. Schon im Jahre 1300 befand sich an diesem Platz ein Turm, der zur Küstenbewachung diente und „Miquel Nunis“genannt wurde. Doch der König wollte diesen wenig bevölkerten Landstrich und den Schiffsverkehr nach Menorca weitgehend kontrollieren und befahl deshalb den Bau eines Wehrdorfes. Durch finanzielle Hilfen sollten die Bewohner dieser Gegend veranlaßt werden, sich an diesem, von ihm ausgewählten Ort, niederzulassen. Auf dem höchsten Punkt (etwa 159 Meter) wurde eine kleine Kapelle errichtet.


Burg Capdepera

Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Blick auf das Haupthaus der Burg - Casa del Governador


Im 18. Jahrhundert standen allerdings nur noch fünfundzwanzig Häuser in der Burg (Castell de Capdepera) und die Mauern und Wehrtürme dienten nicht mehr zur Verteidigung. Damals errichtete man Verteidigungsposten an der Küste, die mit Kanonen bestückt wurden. Die Burg wurde als Kaserne für die Dragoner genutzt. Als im Jahre 1854 das Militär die Burg verließ, wurde sie versteigert. Die Käufer verwandelten sie in einen Landsitz, doch im Jahre 1983 ging sie in den Besitz der Stadt Capdepera über.


Kirche in der Burg

Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Kapelle Nuestra Senyora de la Esperanza


Die ursprüngliche Kirche bestand aus der ersten Kapelle mit Altar, die sich auf der rechten Seite befindet und aus dem vorderen Teil des Hauptschiffes. Sie war Sant Joan (Johannes der Täufer) geweiht. Der sogenannte „gotische Christus“, eine Schnitzerei aus Orangenholz, wurde zum Ende des 14. Jahrhunderts geschaffen und war vormals farbig. Das Hauptschiff der Kirche entstand im 17. Jahrhundert, die Seitenschiffe im 18. Jahrhundert. Nach 1840 wurde die Kirche nicht mehr benutzt, da eine größere im Ort unterhalb des Castells zur Verfügung stand. Im Jahr 1871 weihte man die Kirche des Castell de Capdepera der seit dem 16. Jahrhundert verehrten Verge de l’Esperança (‚Jungfrau in der Hoffnung‘). [1]


Zisterne

Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Zisterne


Das Bildnis der Heiligen Jungfrau Esperanga, der Schutzpatronin von Capdepera, stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die einzige in der Burg (Castell de Capdepera) gefundene Zisterne (unterhalb der Kirche) diente dazu, Regenwasser aufzufangen. Sie befindet sich direkt neben der Kirche, an deren Südostseite, und stammt aus dem 14. Jahrhundert. Das Auffangbecken für Regenwasser ist eines der ersten Bauwerke des Castells. Über einen Schacht und einen Brunnenkranz wurde das Wasser ähnlich einem Ziehbrunnen an die Oberfläche gezogen. Die geringen Ausmaße der Zisterne lassen vermuten, dass sie nur für Notfälle, wie Belagerungen, angelegt wurde. Auch das Dach der Kirche war zu Verteidigungszwecken gedacht, noch heute sieht man die Schießscharten, durch die die Bogenschützen schießen konnten. [1]


Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Blick auf die Zinnen der Burganlage


...was gibt es zu sehen?

Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Gedenktafel an die Errichtung und Restauration der Festung


Als erstes der Wehrturm, der in späterer Zeit auch zur Bewachung der Verteidigungsmauer diente. Anfangs als gesichertes Rückzugsgebäude angelegt diente er später dazu, Überfalle abzuwehren. Ein weiterer Turm diente zur Verteidigung des Eingangs, später aber wurde auf dem Dach des Turms ein Zimmer gebaut. Weiterhin sehenswert ist der Eingang zur Burg (Castell de Capdepera), wo die Besucher ihr Ticket kaufen. Es ist das sogennante Portal del Rei En Jaume, das ehemalige Hauptportal aus dem 16. Jahrhundert.


Torre d’en Miquel Nunis

Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Torre d’en Nunis


Der Platz vor der Kirche diente für öffentliche Versammlungen. Auf dem höchsten Punkt des Castells steht der Torre d’en Miquel Nunis (10. – 12. Jahrhundert) aus der islamischen Epoche Mallorcas. Der alte Turm besitzt ein quadratisches Untergeschoss, das möglicherweise maurischen Ursprungs ist. Es ist denkbar, dass schon die Mauren hier einen Wachturm aufgestellt hatten. Der heutige Turm war früher wesentlich höher (wahrscheinlich bis zu 10 Meter) und wurde als Wachturm oder auch als Verteidigungsturm genutzt. Im Inneren befindet sich eine Wendeltreppe, die zu einer Mühle aus dem 19. Jahrhundert gehört.


Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Burgmauer mit Turm und Zinnen


Das Haus des Gouverneurs aus dem 18. Jahrhundert war die Residenz des militärischen Befehlshabers der Burg. Seit der Errichtung der Burg baute man alle Häuser direkt an die Burgmauer. Sie wurden bis zum Ende des vergangenen Jahrhunderts bewohnt. Weiterhin sehenswert und zu empfehlen ist ein Rundgang über die Zinnen und entlang der Burgmauer, der an manchen Stellen so eng ist, dass entgegenkommende Besucher ausweichen oder zurückgehen müssen.


Informationen:

Mallorca - Capdepera
Mallorca - Capdepera Festung - Burgmauern mit Zinnen



Adresse:

Castell de Capdepera

Carrer Castell, s/n,
07580 Capdepera,

Illes Balears, Spanien

Telefon: +34 971 81 87 46

Öffnungszeiten:

Winter: vom 15. Oktober bis zum 15. März - Montag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr;
Sommer: vom 16. März bis zum 14. Oktober - Montag bis Sonntag von 10.00 bis 22.00 Uhr;

Am 1. und am 6. Januar geschlossen!

Eintritt: 4 €


Quellenhinweis:


1.: Die Informationen zur Festung von Capdepera stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 23.02.2019!




-Anzeige-









Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren