Valldemossa

Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Blick auf die Pfarrkirche Sant Bartomeu - Foto: Wikipedia (Public domain)



...romantisches Valldemossa...

Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Hauptstraße



Valldemossa und besonders das Kloster Sa Cartoixa sind die am meisten von Touristen besuchten Orte der Insel Mallorca. Einer der Gründe dafür ist sicherlich die idyllische Schönheit des Ortes inmitten der Berglandschaft der Serra de Tramuntana. Der zweite Grund liegt darin, dass der aus Polen stammende Komponist Frédéric Chopin und seine Geliebte George Sand (bürgerlich: Amantine Aurore Lucile Dupin de Francueil) hier eine leidenschaftliche Zeit der Liebe mit allen Höhen und Tiefen verlebten. Neben dieser romantischen Geschichte wirkt dieser am Fuß des Puig des Teix gelegene Ort nicht zuletzt durch seine hübschen Gassen, den Häusern und Gebäuden im Dorf, den Kirchen und Kapellen. Der Ort ist mit angenehmen Aromen getränkt wie etwa mit dem der Blumen, welche die Häuser schmücken, oder dem des Ofens, aus dem gerade eine „coca depatata“ (Kartoffelgebäck) genommen wurde. Das ist die ideale Ergänzung, um nebenbei eine wunderbare Tasse Schokolade oder einen Milchkaffee in einem der schönen Cafès zu trinken.




Bergdorf Valldemossa

Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Impressionen


Einer der schönsten Orte auf der Insel Mallorca ist Valldemossa. Der Ort (kastilisch Valldemosa, katalanisch Valldemossa) ist eine Gemeinde mit 1950 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017). Valdemossa liegt im Nordwesten der Insel in der Region (Comarca) Serra de Tramuntana. Der gleichnamige Hauptort Valldemossa liegt etwa 18 Kilometer nördlich der Hauptstadt Palma auf einer Höhe von 420 Metern und hat 1476 Einwohner. Zur Gemeinde Valldemossa gehören folgende Orte: Es Nogueral, Es Port, S’Archiduc, Son Ferrandell, Son Maixella und der Hauptort Valldemossa. Einer Überlieferung nach soll sich der Name des Ortes von einem arabischen wālī namens Musa herleiten, der hier einst ein Landgut besessen haben soll. Gesichert ist, dass die Könige Mallorcas den Ort wegen des im Sommer angenehmen Klimas schätzten.


Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Pfarrkirche Sant Bartomeu


König Jaume II. ließ hier einen Palast errichten, der von seinem Sohn und Nachfolger Sancho I. weiter ausgebaut wurde, weil dieser sich hier Linderung von seinem Asthma erhoffte. Bekannt wurde das Bergdorf Valldemossa jedoch dadurch, dass der polnische Komponist Frédéric Chopin den Winter 1838/39 dort mit der französischen Schriftstellerin George Sand verlebte und Chopin die Komposition „Regentropfen“ (Musikstück aus dem Zyklus der 24 Préludes op. 28) schrieb. Diese schrieb später über diesen Winter mit Chopin das Buch „Ein Winter auf Mallorca“, in welchem sie die Landschaft sehr malerisch beschreibt. In dieser Zeit lebten sie in einem ehemaligen Kartäuserkloster, der Kartause von Valldemossa von 1399.


Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Blick auf die Klosterkirche (Cartoixa de Valldemossa)


Ihren Aufenthalt mussten sie bereits nach zwei Monaten wieder abbrechen, weil Chopins Krankheit (Tuberkulose) sich verschlechterte. Trotz dieses nur kurzen Aufenthaltes der beiden Berühmtheiten, die u.a. nicht nur mit dem Wetter zu kämpfen hatten sondern auch mit den Inselbewohnern, besuchen heute jährlich mehr als eine Million Touristen das Dorf, nicht zuletzt um die Räumlichkeiten zu besichtigen, in denen Chopin und Sand gelebt haben. Das ehemalige Kloster ist für Besucher umgebaut: Es werden typische mallorquinische Gegenstände und „Chopin-Reliquien“ ausgestellt. [1] Valldemossa ist auch der Geburtsort der Catalina Thomás. Catalina Thomás wurde am 1. Mai 1531 in Valldemossa geboren. Sie ist eine Heilige der katholischen Kirche. Der Gedenktag der auf Mallorca geborenen und dort wirkenden Heiligen ist der 5. April. Sie verstarb am 5. April 1574 in Palma.


Catalina Thomás

Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Erinnerung an Catalina Thomás - Kachel an einer Hauswand


Das Geburtshaus der heiligen Catalina befindet sich in der Carrer de la Rectoria in Valldemossa. Als junges Mädchen widmete Catalina einen Großteil ihrer Freizeit dem Gebet an einem selbst errichteten Altar auf einem Feld, wobei sich allerhand Versuchungen, Wunder und Visionen eingestellt haben sollen. Catalinas besondere Frömmigkeit wurde daraufhin von einem Adligen bemerkt. Im Alter von 20 Jahren wurde Catalina dank seiner Protektion in das Noviziat der Augustiner-Chorfrauen von Palma aufgenommen, obwohl sie, da sie aus armen Verhältnissen stammte, keine Mitgift hatte. Für ihre geduldige Art, trotz vieler innerer Anfechtungen, und ihren Hang zur Mystik teils bewundert, teils von ihren Mitschwestern argwöhnisch betrachtet, starb sie am 5. April 1574 im Kloster der heiligen Maria Magdalena. Nach einem mehr als 200 Jahre währenden Seligsprechungsverfahren, wurde Katharina von Palma am 3. August 1792 von Papst Pius VI. seliggesprochen. Die Reliquien der Heiligen ruhen in einem gläsernen Schrein in der Kirche Santa Maria Magdalena in Palma an der Plaça Santa Magdalena. [2]


Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Garten der Kartause von Valldemossa mit der Chopin-Büste - Foto: Wikipedia - Autor: rene boulay - Lizenz: s.u.


Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Werbung für das Kulturzentrum Costa Nord


Die einzige Heilige Mallorcas wird in Valldemossa stark verehrt. Im ganzen Dorf finden sich an den Häusern bunte Kacheln, die Legenden aus ihrem Leben erzählen. In Valldemossa steht auch das Kulturzentrum Costa Nord, das auf Initiative des amerikanischen Schauspielers Michael Douglas entstand. Es bietet Informationen über die Natur der Serra de Tramuntana, dem Gebirge im Nordwesten Mallorcas, sowie über regelmäßig stattfindende kulturelle Veranstaltungen und ist auch selbst Veranstaltungsort. Spezialitäten des Bergdorfs sind ein aus Mandeln hergestelltes Erfrischungsgetränk und eine Art Gebäck aus Kartoffeln- „coca depatata“ (sehen so ähnlich aus, wie bei uns das Gebäck „Berliner“).


Führungen:

Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Pinakothek des Gemeindemuseums von Valldemossa (Mallorca) - in der Kartause - Foto: Wikipedia - Autor: Rene Boulay - Lizenz: s.u.


Führungen werden in Valldemossa auch angeboten:

Startpunkt ist das Kulturzentrum, wo im Hörsaal des Centro Cultural Costa Nord eine Filmdokumentation gezeigt wird, in der Valldemossa zu sehen ist und die berühmten Persönlichkeiten, die mit dem Dorf in engem Zusammenhang stehen. Danach folgt ein Spaziergang durch das Dorf bis zum Kloster Sa Cartoixa. Danach kann die freie Zeit genutzt werden, um den Palast des Königs Sancho zu besichtigen oder mit der selben Eintrittskarte ein Klavierkonzert zu besuchen. Karten hierzu gibt es in der Touristeninformation an der Hauptstraße, direkt gegenüber dem Kulturzentrum.

Oficinas turísticas

Valldemossa, Cartoixa de


07170 - Valldemossa
Mallorca - Spanien

Telefon: +34971612106

Fax: +349716112106



Son Marroig 1369230733 577379ed0e b

Son Marroig - Herrenhaus von Ludwig Salvator von Österreich und Habsburg- eingebunden über Wikimedia Commons


Informationen Besichtigung Zelle Nr. 4

Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa ...kleiner Garten direkt hinter der Klosterzelle...



Adresse:

Celda de Frédéric Chopin y George Sand - Celda n°4

Real Cartuja de Valldemossa

07170 Valldemossa

Mallorca - Spanien

Telefon: + 034 696 405 992 - + 034 971 61 26 16 - + 034 971 61 20 91


E-Mail: info@celdadechopin.es

Website: celdadechopin.es/cartuja.php

Öffnungszeiten: Sommerzeit Werktags (April - Oktober) von 10.00 - 18.00 Uhr - Sonntag: 10.00 - 14.00 Uhr; im Winter kürzer geöffnet;

Anfahrt: tägl. fahren Busse von Palma nach Valldemossa - Einstieg: Plaza Espania (etwa 30 Minuten Fahrt) Fahrplan hier....!

Eintritt: 4,00 € pro Person - Kinder unter 10 Jahren 2,00 €;

Hinweis: Der Eintritt bezieht sich nur auf die Besichtigung der Zelle Nr. 4, wo Chopin und George Sand wohnten....!


Informationen zur Besichtigung der Kirche, des Königspalastes und der Klosterzellen finden Sie hier....!




Kulturzentrum Costa Nord

Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Büste des Erzherzogs Ludwig Salvator von Österreich-Toskana


Das Kulturzentrum Costa Nord in Valldemossa ist eine Stiftung von Hollywood-Star Michael Douglas. Dieser besitzt ein Landgut - Haus S'Estaca - außerhalb von Valldemossa und war ein Verehrer des Erzherzogs Ludwig Salvator von Österreich-Toskana. Ludwig Salvator wurde am 4. August 1847 in Florenz, Großherzogtum Toskana geboren. Er war Erzherzog von Österreich und Prinz von Toskana. Er ist heute vor allem durch seine naturwissenschaftlichen und landeskundlichen Studien des Mittelmeerraums bekannt. Ludwig Salvator starb am 12. Oktober 1915 in Brandeis bei Prag, damals Österreich-Ungarn). Der Erzherzog hatte in den Jahren, als er auf Mallorca wohnte und forschte, zahlreiche Landgüter in seinen Besitz gebracht bzw. ausgebaut und erweitert.


Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Kulturzentrum - Außenansicht


Gewidmet ist das kulturelle Zentrum Costa Nord eben diesem Habsburger Erzherzog Ludwig Salvator, der bereits mehr als 120 Jahre vor Michael Douglas seine Liebe zur Nordwestküste Mallorcas entdeckte und etliche Landgüter in der Region besaß. Auf dem Landgut S'Estaca wohnte die Tischlerstochter Catalina Homar, die unter den Fittichen ihres Mentors eine exzellente Ausbildung genoss, mehrere Sprachen erlernte und zur Verwalterin seiner Weingüter avancierte. Der hier produzierte Wein war so gut, dass er mehrfach international ausgezeichnet wurde. Wer das Kulturzentrum besucht, sieht zur Einführung einen von Michael Douglas erstellten Film, in dem er selbst durch die schönsten Gebiete der Nordküste Mallorcas führt.


Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa Kulturzentrum


Daran anschließend kann man den Ausstellungssaal besuchen, wo sich u.a. eine Nachbldung des Inneren der Yacht des Erzherzogs, genannt Nixe, befindet. Weiterhin hat man hier etliche Exponate zusammengetragen, die das Leben und Arbeiten des Forschers, Schriftstellers und Naturliebhabers Ludwig Salvator dokumentieren. Hier im Kulturzentrum gibt es auch einen großen Veranstaltungsbereich, in dem auch Konzerte stattfinden, ein Restaurant und natürlich ein Souvenirshop. Übrigens: Michael Douglas war nur bis zum Jahr 2003 Eigentümer dieses Zentrums- danach verkaufte er das kulturelle Zentrum für mehrere Millionen an die Regierung der Balearen in Palma de Mallorca. Danach kam das Zentrum an einen privaten Investor, der allerdings auch bald wieder aufgab, weil sich der Betrieb als reines Veranstaltungszentrum nicht lohnte. Wie man heute hört, soll der Besitz der Gemeinde Valldemossa übertragen werden, die diesen Bereich nun stärker nutzen will.


Deià

Mallorca - Deià
Mallorca - Deià Ortseinfahrt


Als am Ende des 19. Jahrhunderts viele Maler, Schrifsteller und exzentrische Persönlichkeiten aus aller Welt kamen, war Deià noch ein kleines Dorf. Nach Deia führte damals eine schwer zu meistende Landstraße. Heute, zwei Jahrhunderte später, gilt diese Definition für Deià immer noch. Heute wie gestern schauen die Bewohner aus dem Fenster über das Meer und die Bucht von Deià, einer der unzugänglichsten Küstenstreifen im Westen der Insel. Dieses Dorf mit etwa 600 Einwohnen wurde um die barocke Kirche Sant Joan Baptista herum errichtet....

Weitere Informationen zur Stadt Deià an der Westküste von Mallorca finden Sie hier....!


Quellenhinweis:

Mallorca - Valldemossa
Mallorca - Valldemossa ...typisches Restaurant....


1.: Die Informationen zum Dorf Valldemossa in der Serra de Tramuntana basieren auf dem Artikel Valldemossa vom 09.10.2018 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

2.: Die Informationen zur einzigen Heiligen Mallorcas Catalina Thomás stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 06.03.2019!

Die Fotos "Garten der Kartause von Valldemossa mit der Chopin-Büste; Pinakothek des Museums von Valldemossa (Mallorca) - (2 Fotos) - Autor: Rene Boulay" sind unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert.


Fotos aus Valldemossa



-Anzeige-





Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren